Mala Pflege – So kümmerst du dich um deine Mala

Unsere Mala-Ketten sind aus hochwertigen Naturmaterialien gefertigt und sollen dir viele Jahre Freude bereiten. Durch das regelmäßige Tragen kann sich auf der Kette natürlich, wie überall, Schmutz ansammeln. Und die Rudraksha- und Sandelholzperlen können durch den Kontakt mit Parfüm und Schweiß im Laufe der Zeit etwas spröde werden.

Deshalb empfehlen wir dir, deine Malakette von Zeit zu Zeit einem kleinen Pflegeritual zu unterziehen und ihre natürliche Frische zu erhalten.

 

Wie pflege ich meine Mala?

Um deine Mala von Schmutz zu befreien, legst du sie zuerst in ein Glas mit lauwarmem Wasser und etwas umweltfreundlicher Seife. Die Quaste kann dabei ohne Probleme auch unter Wasser kommen. Lasse die Kette dann mindestens 10 Minuten einweichen – wenn du eine besonders gründliche Reinigung erziehlen möchtest auch bis zu 10 Stunden.

Nimm deine Mala danach aus dem Glas und reinige sie mit einer weichen Bürste. Sei dabei sehr sanft zu den Perlen und übe nicht viel Druck aus.

Lasse die Kette anschließend vollständig trocknen.

Wenn die Kette getrocknet ist, nimm etwas Kokosöl oder Sandelholzöl und massiere es gleichmäßig mit deinen Fingern in die Rudraksha- und Sandelholzperlen. Das verleiht den Perlen nicht nur einen angenehmen Duft, sondern schützt sie auch vor Austrocknung.

 

Wie pflege ich die Quaste meiner Mala-Kette?

Nach einiger Zeit kann deine Quaste Abnutzungserscheinungen zeigen. Du kannst die Quaste dann einfach in ein Glas Wasser mit etwas umweltfreundlicher Seife tauchen und mit den Fingern abreiben.

Spüle die Quaste danach mit frischem Wasser aus und kämme sie sanft mit einem feinen Kamm.

Schüttle die Quaste mit deiner Hand aus und hänge sie zum Trocknen auf. Wenn du möchtest, kannst du anschließend die Enden der trockenen Kette mit einer Schere trimmen, um deiner Quaste wieder einen frischen Look zu verleihen.

 

So aktivierst du die Energie deiner Mala

Deine Mala-Kette besteht aus besonders energetischen Materialien. Dies hängt mit der Energiestruktur der Steine und dem inneren Aufbau des Materials zusammen. Die grundsätzliche energetische Wirkung deiner Perlen steckt also bereits im Material selbst und geht auch über Jahre nicht verloren.

Du kannst die einzelnen Perlen aber energetisch anregen und dadurch ihre positive Wirkung noch verstärken – das wird häufig als „aufladen“ oder „aktivieren“ bezeichnet.

Unserer Erfahrung nach erfolgt dies am besten dadurch, dass du mit der Kette eine volle Mantra-Meditation ausführst.

Suche dir dafür dein persönliches Mantra oder eine Affirmation und wiederhole diese mit geschlossenen Augen für jeden Perle einmal, während du die jeweilige Perle zwischen deinen Fingern reibst und so Perle für Perle von der Quaste einmal um die ganze Kette wanderst – bis du wieder bei der Quaste angekommen bist.

Um deine Kette voll aufzuladen solltest du dies 14 Tage lang, jeden Tag einmal wiederholen – und danach in unregelmäßigen Abständen, wann immer es dir richtig und nötig erscheint.

Ein schönes Mantra, das für jeden eine positive Wirkung hat, ist ganz einfach „Om“. Du kannst aber auch eine Affirmation benutzen, wie zum Beispiel „ich bin gelassen“ oder „ich spüre meine Kraft“.

 

Warum Perlen dunkler werden

Die Rudraksha- und Sandelholzperlen deiner Kette werden im Laufe der Zeit durch das Tragen und auch das einreiben mit Öl dunkler. Das ist ein absolut natürlicher und positiver Prozess. Denn die Perlen nehmen während des Tragens die Öle und die Energie deines Körpers in sich auf. Das verleiht ihnen eine dunklere Farbe und macht sie energetisch stärker. Es ist also ein absolut wünschenswerter Effekt und zeigt, dass sich deine Mala-Kette mit dir verbunden hat.

Aus diesem Grund ist eine Mala auch immer ein sehr persönlicher Gegenstand und du solltest sie nicht einfach an andere Personen ausleihen oder die Malas von fremden Personen tragen lassen.

Updating…
  • Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.